Winterobst Welche süßen Früchtchen jetzt Saison haben

Mandarinen von jackmac34 (CC0)
Mandarinen von jackmac34 (CC0)

Gerade in der kalten und dunklen Jahreszeit ist eine gesunde Ernährung wichtig. Denn unser Immunsystem hat alle Hände voll damit zu tun, Krankheitserreger in Schach zu halten und dafür zu sorgen, dass wir fit bleiben. Besonders Obst ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen und ist in den meisten Fällen kalorienarm. Doch welches Obst im Winter ist frisch im Supermarkt zu haben und welche positiven Effekte kann es auf unseren Körper haben? Wir stellen Ihnen fünf Obstsorten vor, die gerade jetzt im Winter auf dem Speiseplan stehen sollten.

Obst im Winter

Klassisches Winterobst sind typischerweise Zitrusfrüchte wie Orangen, Grapefruits und Mandarinen. Aber auch Kiwis, Granatäpfel oder Birnen liegen jetzt in den Supermärkten und sind nicht nur gesund, sondern vor allem auch günstig zu haben.

  • Orangen
  • Mandarinen
  • Grapefruits
  • Kiwis
  • Birnen
  • Granatapfel

Orangen
Orangen sind wohl das Winterobst schlechthin. Egal ob roh, gepresst oder in Desserts oder Kuchen – diese Zitrusfrüchte sind wahre Alleskönner. Orangen haben einen hohen Vitamin-C-Gehalt, ganze 50 Milligramm davon stecken in 100 Gramm. Außerdem enthalten Sie wichtige Mineralstoffe wie Eisen, Phosphor, Kalium, Magnesium und Eisen.

Tipp: Orangenschale als Teelicht verwenden! Die ausgehöhlten Früchte sehen so nicht nur dekorativ aus, sondern verbreiten in der kalten Jahreszeit auch einen wunderbaren Duft. Dazu mit einem Messer großzügig eine Kappe abschneiden. Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen und zum Beispiel für fruchtigen Orangen-Wein nutzen. Die Fruchtschale einfach mit etwas Salz oder Sand füllen und ein Teelicht darin platzieren. Fertig!

Mandarinen
Die kleine Schwester der Orange ist nicht nur reich an den Vitaminen C, E und A, sondern liefert auch noch Folsäure und Kalzium. Studien zufolge sollen Mandarinen vor Übergewicht und Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen. Da 100 Gramm nur etwa 50 Kalorien enthalten, können die süßen Früchten bedenkenlos vernascht werden.

Tipp: Damit Mandarinen zu Hause frisch bleiben, sollten Sie die Früchte möglichst kühl lagern. Bei Zimmertemperatur verlieren sie schnell an Saftigkeit und Aroma.

GrapefruitsDer bittere Geschmack der Grapefruit ist zwar nicht jedermanns Sache, die Früchte sind durch den Bitterstoff Naringin jedoch besonders verdauungsfördernd und der Ballaststoff Pektin reguliert den Appetit. Darüber hinaus sind sie kalorienarm und reich an Mineralstoffen. 100 Gramm davon schlagen gerade mal mit 40 Kalorien zu buche und liefern Kalium, Vitamin A und C sowie Kalzium und Magnesium.

Tipp: Zu Beginn jeden Jahres nehmen sich viele Menschen vor, ab sofort gesund zu essen und abzunehmen. Die Grapefruit kann Sie dabei unterstützen. Trinken Sie nach dem Essen ein Glas Grapefruit-Saft. Das soll laut Studien den Blutzucker- und Insulinspiegel nicht so stark ansteigen lassen. Wem der pure Saft zu bitter ist, kann ihn mit Wasser verdünnt trinken.

Kiwis
Kiwis sind nicht nur gesund, sondern auch praktisch. Sie müssen nicht geschält werden, sondern können einfach ausgelöffelt werden. Das macht sie zum idealen Snack für unterwegs. Die grünen Vitaminbomben enthalten fast genauso viel Vitamin C wie Orangen – ganze 70 Milligramm pro 100 Gramm. Auf diese Weise kann ein Erwachsener seinen Tagesbedarf bereits mit dem Verzehr einer großen Frucht decken! Darüber hinaus liefern sie Folsäure, Kalium, Kalzium und Magnesium.

Tipp: Kiwis sollten nicht gemeinsam mit Milchprodukten gegessen werden. Die Früchte enthalten ein eiweißspaltendes Enzym, das für einen bitteren Geschmack sorgt.

Birnen
Birnen sind genau wie Äpfel reich an Ballaststoffen und enthalten die Vitamine A und C sowie verschiedene B-Vitamine. Außerdem liefern die Früchte Mineralstoffe wie Schwefel, Kupfer, Zink, Jod, Magnesium und Phosphor. Zudem sind sie leicht verdaulich, da sie nur ca. drei Gramm Fruchtsäure pro Liter enthalten. Daher sind sie besonders magenfreundlich und für Babys, Kinder, kranke oder ältere Menschen gut geeignet.

Tipp: Die Norovirus-Saison 2016/2017 hat besonders früh und heftig begonnen. Wenn es Sie erwischt hat, brühen Sie sich aus Birnenschalen einen Tee auf. Dieser ist besonders bekömmlich und schont den gereizten Magen.

Granatapfel
Der Granatapfel ist reich an Eisen, Kalzium, Kalium und Vitamin C und enthält darüber hinaus Polyphenole und Flavonoide. Diese bioaktiven Substanzen besitzen gesundheitsfördernde Eigenschaften: Sie schützen Zellen vor antioxidativem Stress und wirken sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus.

Tipp: So lecker und gesund Granatäpfel sind, so schwer kommt man an die wohlschmeckenden Kerne. Damit Sie in Zukunft kein Massaker mehr in Ihrer Küche anrichten müssen, entkernen Sie die Frucht unter Wasser. Teilen Sie dazu den Granatapfel mit einem Messer in zwei Hälften und drücken Sie die Kerne in einer Schüssel mit Wasser aus der Schale.

Obst und Gemüse im Winter

Wer in der kalten Jahreszeit fit und gesund bleiben möchte, sollte täglich fünf Portionen frisches Obst und Gemüse verzehren. Achten Sie dabei noch auf saisonale und regionale Produkte, tun Sie nicht nur Ihrer Gesundheit, sondern auch der Umwelt etwas Gutes. Welche Gemüsesorten im Winter Saison haben, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Mit dem Saisonkalender wissen Sie immer, welche Sorten Obst und Gemüse gerade geerntet werden .

Beitrag teilen:

Hinterlasse einen Kommentar!

Noch ohne Kommentar

wpDiscuz

Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Pixabay sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.